Ausbildung

Fachangestelle/r für Bäderbetriebe (m/w)

Der Beruf des Fachangestellten für Bäderbetriebe (m/w) ist ein anerkannter Ausbildungsberuf. Weibliche und männliche Interessenten sind gleichermaßen angesprochen.

Aufgaben und Tätigkeiten im Überblick

Einstellungsvoraussetzung ist ein solider Hauptschulabschluss, wobei die Stärken in den naturwissenschaftlichen Bereichen liegen sollten. Darüber hinaus ist technisches Interesse genauso wichtig wie sportliche Ambition und Kontraktfreudigkeit.

Die wesentlichen Inhalte der Ausbildung im Überblick:

  • Sanitäts- und Rettungsdienst

    • Erste Hilfe
    • Wiederbelebungsmaßnahmen mit und ohne Gerät

  • Allgemeine Hygiene

    • Flächendesinfektion
    • Wasseraufbereitung

  • Erteilung von Schwimmunterricht
  • Pflege und Wartung technischer Anlagen

    • Bedienung technischer Anlagen
    • Umgang mit Chemikalien, Maschinen, Motoren, Pumpen und kompletten Wasseraufbereitungsanlagen
    • Bedienung von Schwimmbadcomputern, modernster Wasserrutschen und Wellenanlagen
    • Umgang mit verschiedensten Materialien, Ausbildung in der Werkstatt

  • Kassenwesen und Bäderverwaltung
  • Besucherbetreuung
  • Viel praktische Schwimm- und Rettungsausbildung
  • Badeaufsicht

Die Ausbildung dauert drei Jahre. Während dieser Zeit besteht Berufsschulpflicht. Der Unterricht wird in Fachklassen der Berufsschulen durchgeführt. Eine Zwischenprüfung erfolgt nach ungefähr der halben Ausbildungszeit. Nach der bestandenen Abschlussprüfung sind Sie Fachangestellte/r für Bäderbetriebe (m/w).

Haben Sie Interesse diesen Beruf zu erlernen, so richten Sie Ihre Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf und eine Kopie des letzten Schulzeugnisses)  an die Hagenbad GmbH, Aus- und Weiterbildung, Am Pfannenofen 5, in 58097 Hagen.

Bewerbungen für das jeweilige Folgejahr können bis Mitte Oktober berücksichtigt werden!